Votre liste d’envies

Dans cette liste, vous pouvez enregistrer les articles qui vous intéressent et les retrouver rapidement à tout moment.

Cliquez simplement sur l’icône de la liste d’envies

Die perfekte Materialwahl für Ihren WC Sitz

Finion WC Sitz von Villeroy & Boch

Zur absoluten Standardausstattung in jedem Bad und WC zählt der WC Sitz. Material und Form entscheiden bei diesem mit darüber, ob wir uns gern und entspannt auf der Toilette niederlassen. Daher möchten wir Ihnen in diesem Ratgeberartikel die unterschiedlichen Materialien für Klodeckel und Toilettenbrille im Detail vorstellen und auch die jeweiligen Vor- und Nachteile beleuchten. Für welches WC-Sitz-Material Sie sich dann letztendlich entscheiden, hängt natürlich immer von Ihren persönlichen Vorstellungen und Erwartungen ab.

Generelle Anforderungen an jede Klobrille

Der Toilettensitz ist in der Regel eine hochklappbare Sitzfläche in Ringform mit einem passenden Deckel. Seine Hauptfunktion ist es, direkten Hautkontakt mit der Keramik des WCs zu vermeiden und so ein angenehmeres Sitzgefühl zu vermitteln. Zudem ermöglicht es der WC Sitz, dass Personen unterschiedlicher Größe und Statur die Toilette problemlos nutzen können.

Neben dem Komfortaspekt muss das WC-Sitz-Material auch hygienische Standards erfüllen. So sollte die Oberfläche möglichst glatt sein, um für Keime denkbar ungünstige Lebensbedingungen zu bieten und sich leicht reinigen zu lassen. Wenn Sie besonders hohe Anforderungen an die häusliche Hygiene stellen oder sich das Reinigen der Toilette erleichtern wollen, sollten Sie zudem bei einem WC Sitz nicht nur auf das Material achten, sondern auch auf die Befestigung. Moderne Systeme mit Schnellscharnieren wie der QuickRelease-Technologie lassen sich mit einem Handgriff abnehmen und ebenso schnell wieder aufsetzen. So können Sie WC und Sitz unabhängig voneinander reinigen und selbst schwer zugängliche Ecken hinter dem WC besser erreichen.

Subway 2.0 Toilette von Villeroy & Boch

Eine kleine WC Sitz Materialkunde

Im Folgenden stellen wir Ihnen fünf gängige Materialien vor, aus denen Toilettendeckel und Sitz gefertigt werden können. Zunächst drei Kunststoff-Varianten und danach zwei natürliche und nachwachsende Materialien:

Thermoplast – ein Kunststoff mit hoher Lebensdauer

Thermoplaste sind Kunststoffe, die sich unter Hitzeeinwirkung beliebig verformen lassen. Im erkalteten Zustand ist Thermoplast sehr widerstandsfähig, formstabil und lange haltbar. Damit eignet sich Thermoplast sehr gut als WC Sitz-Material. Ein weiterer Vorteil von Thermoplast ist, dass das Material problemlos recycelbar ist. Zudem sind Thermoplaste äußerst widerstandsfähig, auch gegen chemische Reinigungsmittel. Da das Material überdies verhältnismäßig günstig ist, werden Toilettenbrillen aus Thermoplast häufig bei stark frequentierten WCs eingesetzt, etwa im Hotel- und Gaststättengewerbe. Hier kommt es auch oft weniger auf eine wertige Optik und Haptik an, die viele Toilettensitze aus Thermoplast vermissen lassen, deren Oberfläche zudem auch deutlich schneller verkratzt als etwa Toilettensitze aus hochwertigerem Duroplast. Auch fühlt sich das Material kühl bis kalt an, was allerdings ein Nachteil vieler Kunststoffe ist.

Polyresin – Unikate aus gegossenem Kunststein

Das WC Sitz Material Polyresin wird auch als Kunststein bezeichnet und besteht aus mineralischen oder harzgebundenen Werkstoffen. Das Besondere an diesem Material ist, dass es von Hand in Form gegossen wird und beliebig eingefärbt werden kann. Ebenso können WC Sitze aus Polyresin auch transparent sein, wodurch im Inneren eingeschlossene Objekte zu erkennen sind und dem Toilettensitz eine besondere Optik verleihen. Luftblasen, Muscheln oder beliebige andere, kleine Dekorationselemente können so während des Herstellungsprozesses in das Material eingelegt und vom flüssigen Kunstharz eingeschlossen werden. Nach dem Aushärten sind sie vollständig vom Polyresin umschlossen, so dass die Oberfläche wie bei jedem anderen WC Sitz vollkommen glatt ist. Polyresin ist ein sehr pflegeleichter Werkstoff und weist eine hohe Resistenz gegenüber vielen Chemikalien auf. Allerdings weisen Sitzgarnituren aus Polyresin ebenfalls eine eher kühle Oberfläche auf.
 

Duroplast – antibakteriell und besonders pflegeleicht

Auch Duroplaste sind Kunststoffe, die jedoch im Gegensatz zu Thermoplasten nach ihrer Aushärtung durch Wärme oder andere Maßnahmen nicht mehr verformt werden können. Damit ist ein Toilettensitz aus Duroplast besonders robust und widerstandsfähig und fühlt sich insgesamt wertiger an als ein Modell aus Thermoplast. Auch die glatte und porenfreie Oberfläche bietet ideale Reinigungs- und damit Hygienebedingungen. Sie ist zudem besonders widerstandsfähig gegen chemische Reinigungsmittel. Der an Glas erinnernde Kunststoff ist sehr stabil und lange haltbar. Allerdings weist er – wie andere Kunststoffe auch – eine eher kühle Haptik auf.

Joyce WC von Villeroy & Boch

MDF – eine natürliche Werkstoffalternative zum WC Sitz aus Holz

Sie wünschen eine Toilettenbrille, die ein angenehmes, warmes Sitzgefühl vermittelt? Dann sollten Sie sich für ein natürliches WC Sitz Material wie MDF entscheiden. Die „Mitteldichte Holzfaserplatte“ ist ein natürlicher Werkstoff, der aus verdichteten Holzresten und -fasern besteht. Diese werden mit Klebstoffen versetzt und unter Druck zu einem leichten und dennoch stabilen Material verdichtet. Um eine ästhetische Optik und angenehme Haptik zu erreichen, wird der in Form gebrachte Holzkern in mehreren Schichten lackiert. Dadurch wird die Oberfläche glatt und wasserabweisend. Außerdem können so beliebige Farben realisiert werden. Toilettensitze aus MDF sind daher häufig in kräftigen Farben oder auch mit bunten Motiven erhältlich. Sie können jedoch ebenso in klassischen Badfarben oder mit einer natürlich wirkenden Holzstruktur versehen werden, die selbst bei genauem Hinsehen nur schwer von echtem Holz zu unterscheiden ist. Auch was den Sitzkomfort angeht, steht MDF Echtholz kaum nach. Die Oberfläche ist wärmer als Modelle aus Kunststoff oder Polyresin. Allerdings ist der Verbundwerkstoff dafür deutlich empfindlicher gegenüber aggressiven Chemikalien (etwa Reinigungs- und Desinfektionsmitteln) und kann mit der Zeit Feuchtigkeit aufnehmen und aufquellen. Aus diesem Grund sind Toilettengarnituren aus MDF nicht so langlebig und haltbar wie solche aus anderen Materialien und erfordern etwas mehr Aufmerksamkeit und Pflege.

Hommage Toilette von Villeroy & Boch

Holz – ein Naturprodukt mit vielen Vorzügen

Für alle, die sich einen Toilettensitz aus einem natürlichen und nachwachsenden Material wünschen, ohne die Nachteile von MDF in Kauf nehmen zu wollen, ist Holz eine perfekte Alternative. Mit Klarlack versiegelt kommt die natürliche Holzmaserung besonders gut zur Geltung. Gleichzeitig lässt sich die glatte Oberfläche problemlos reinigen. Dazu stehen verschiedene Holzarten zur Auswahl, durch die jeder Toilettensitz aus Holz zu einem Unikat wird, das es so kein zweites Mal gibt. Ob edler Nussbaum, helle Kiefer oder rustikale Eiche: Das WC-Sitz-Material Holz ist ebenso vielfältig wie hochwertig und überzeugt durch ein warmes und angenehmes Sitzgefühl, wie Sie es eben nur von einem Naturprodukt erwarten können. Zudem wirken viele Holzarten (beispielsweise Kiefer, Eiche oder Lärche) keimhemmend und antibakteriell. Sie erfüllen also auch ohne zusätzliche Imprägnierung oder andere chemische Behandlungen hohe Hygienestandards. Ein weiterer Vorteil des natürlichen Werkstoffes: Holz ist vollständig recycelbar und weist eine nahezu neutrale CO2-Bilanz auf. Es ist also unter Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsaspekten die beste Wahl, auch wenn Holz im Vergleich zu den anderen Materialien teurer und nicht so langlebig ist wie eine Klobrille aus Kunststoff. Zudem erfordert das Naturmaterial etwas mehr Aufmerksamkeit und Pflege.

Farb- und Formvarianten von Toilettensitzen

WC Sitz und Toilette müssen optimal aufeinander abgestimmt sein. Damit beim Toilettengang nichts wackelt, sollten Sitzgarnitur und Keramik bestmöglich zueinander passen, sowohl farblich als auch in der Form.

Toilette von Villeroy & Boch

Klassischerweise werden Toilettensitze passend zur Keramik in Weiß- und Cremetönen angeboten, etwa in hellem Stone White oder gedecktem Star White. Diese Töne harmonieren mit vielen unterschiedlichen Einrichtungsstilen im Bad, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Wer es bunter oder poppiger mag, kann jedoch auch mit einer bunten WC Garnitur aus lackierter MDF oder Kunststoff einen zusätzlichen Farbtupfer ins Badezimmer bringen. Den lieben besonders Kinder, für die auch Varianten mit kleinerer Klobrille erhältlich sind, die kindgerecht mit kräftigen Farben punkten.

Ovale WC Sitze

Aveo Toilette von Villeroy & Boch

Sitzgarnituren und Klobrillen in ovaler Grundform sind ein absoluter Klassiker mit unaufdringlicher Ästhetik und großer Flexibilität. Die geschwungene Linienführung fügt sich harmonisch in jedem Badezimmer ein, in großen und geräumigen Räumen ebenso wie in einem Bad mit geringer Grundfläche.

WC Sitze in D-Form

Subway 2.0 WC Sitz von Villeroy & Boch

Diese Toilettensitze sind nicht oval geformt, sondern weisen eine D-Form mit gerader Rückseite auf; die Kanten sind nach vorne abgerundet. Hierdurch wirken diese WC Sitze moderner und eignen sich daher optimal für modern gestaltete Bäder mit entsprechender Sanitärausstattung.

Eckige WC Sitze

Antheus WC von Villeroy & Boch

Toilettensitze mit eckiger Grundform sorgen für einen frischen Look im Bad, weil sie stilvoll mit den gängigen Konventionen brechen. Sie kommen besonders gut in modern gestalteten Badezimmern zur Geltung, wo sie mit ihrer klaren Formensprache ästhetische Akzente setzen.

WC Sitze mit Absenkautomatik

Eine Absenkautomatik im WC Sitz verhindert das geräuschvolle, schnelle Schließen des Toilettendeckels. Nur eine kleine Bewegung mit der Hand genügt, damit der Deckel wie von selbst langsam und fast geräuschlos hinuntergleitet. WC Sitze mit SoftClosing (oder Soft Close) Absenkautomatik schonen zudem das Material und erhöhen so die Lebensdauer Ihrer Toilettengarnitur. Und gerade in Haushalten mit kleinen Kindern sind solche Sitzgarnituren mit Absenkautomatik besonders wichtig. Denn sie verhindern zuverlässig, dass beim Toilettengang oder Spielen im Bad die Finger zwischen Deckel und Brille eingeklemmt werden.